Verschiedene Aktionen geben euch Anworten auf die Frage: "Was soll ich später einmal beruflich machen?" Kernstück dieses Programms ist die "Berufsorientierung am Gymnasium" - kurz: BOGY (weitere Informationen hier). Ansprechpartner für das BOGY ist Herr Korfmacher. Eine zweite Säule ist das Programm "Compassion". (weitere Informationen hier)

Hier findest du einen Überblick über alle Maßnahmen zur Berufsorientierung am RGD:

Klassenstufe Baustein Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern
9 Bewerbertraining WMF-BKK Geislingen
10 Compassion-Praktikum mit Nachbereitung im Unterricht durch Lehrer des RGD soziale Einrichtungen
10 Vorbereitung und Bewerbung für BOGY  
10 Teilnahme aller Schüler am REGYNET-Abend mit Vorstellung des Berufsberaters der„Agentur für Arbeit“ Studenten und Berufspraktiker
KS 1 Bewerbertraining am Methodentag WMF-BKK Geislingen
KS 1 Infoveranstaltung zu Hochschultag und Orientierungstest der Hochschulen  
KS 1 BOGY-Praktikum vor den Herbstferien BOGY-Bericht mit Korrektur durch Lehrer des RGD - Verleihung des BOGY-Zertifikates Arbeitgeber der Region, keine Einschränkungen Eigeninitiative der Schüler
KS 1 Teilnahme am Hochschultag alle Baden-Württembergischen Hochschulen
KS 1 Eindringliche Einladung zur Abiturientenberatung des Rotary-Clubs Göppingen Berufstätige aus verschiedensten Bereichen organisiert durch den Rotary-Club
KS 2 Eindringliche Einladung zur Abiturientenberatung des Rotary-Clubs Göppingen Berufstätige aus verschiedensten Bereichen organisiert durch den Rotary-Club

optionale Angebote bei Bedarf bzw. persönlicher Eigeninitiative:

  • Beratungsgespräche des BOGY-Beauftragten (Herr Korfmacher)
  • Regelmäßige individuelle Studien- und Berufsberatung am RGD durch Mitarbeiter der „Agentur für Arbeit“
  • Aushänge zu Berufsmessen, Auslandsjahr und Stipendien vor dem Oberstufenraum und im Neubau des Rechberg-Gymnasiums
  • Studium von  BOGY-Praktikumsberichten in der Auslage der Schulbibliothek
  • Schullaufbahn- und Lernberatung in der Unter- und Mittelstufe durch die Beratungslehrerin der Schule (Frau Wiederspohn)
  • Beratungsangebote zur Schullaufbahn in der Kursstufe (Kurswahl und Schwerpunktbildung im Abitur) durch die Oberstufenberater des RGD
  • Berufserkundung der Schülerinnen durch Teilnahme am jährlich stattfindenden Girls´Day
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Freiwillige zusätzliche Praktika
  • Besuch Vorlesungen an Hochschulen, vorzugsweise in den Schulferien (Herbst- oder Pfingstferien), um sich ein realistisches Bild von einem Studium zu verschaffen. Das RGD unterstützt gerne bei der Kontaktherstellung zu ehemaligen Schülern.
  • Wahrnehmung von persönlichen Studienberatungsangeboten an den Hochschulen bzw. bei der „Agentur für Arbeit“