Zu Besuch im Land der Tapas

Bester Laune starteten wir am Mittwoch, den 27.03.2019 aufgrund widriger  Flugplananpassungen vom Allgäuer Airport in Richtung Alicante. Aufgrund eben dieser Umstände war unser Aufenthalt im Vergleich zum Vorjahr um einen Tag verkürzt und dauerte nur bis Dienstag, den 02.04.2019 - dafür durften die Schüler jedoch ein freies Wochenende in den Gastfamilien genießen, was sowohl bei ihnen, als auch bei ihren spanischen Austauschfamilien auf Begeisterung stieß, bedeutete dies doch mehr Zeit die spanische Lebenskultur aus spanischer Sicht zu zeigen, bzw. entdecken zu können. Nachhaltig in Erinnerung geblieben sind insbesondere der Besuch des (lauten) Unterrichts in unserer Partnerschule IES Emilio Perez Piñero in Calasparra sowie der Besuch der Stierkampfarena, da die Schüler nach der Vorstellung der spanischen Tradition, selbst zu Stieren und Toreros werden durften. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Von den Abgeordneten der Stadt wurden wir herzlichst empfangen und mit kleinen Geschenken und Aufmerksamkeiten bedacht. Im Anschluss daran besuchten wir eine Ausstellung zur regionalen Osterprozession und gewannen im spanischen Dialog neue Blickwinkel auf die ortseigene Kultur.

Nachdem wir am folgenden Tag die Altstadt Aguilas‘ besichtigten, konnten die Schüler während einer Bootsfahrt ihren Magen auf Seefestigkeit testen, da Poseidon es mehr als nur gut mit uns meinte. Wir besuchten die Costa Cálida: Endlos scheinende weiße Sandstrände und einsame Buchten luden zum Träumen ein und das obwohl der ein oder andere Lehrer äußerst großen Wert auf die Entdeckung von Fossilien sowie auf geographische oder biologische Besonderheiten legte.

Zur großen Freude unserer Gastgeber folgte uns am Wochenende Regen in Richtung Murcia, nach dem die Region seit fast 6 Monaten lechzte. Dieser hielt uns jedoch nicht davon ab, die Santurario de Nuestra Señora de la Esperanza zu besuchen, um in guter alter Tradition für Glück, Gesundheit sowie den Nichtabstieg des VfB zu bitten.

Die Zeit verrann und nach einem emotionalen Abschiedsfest erwartete uns der Flieger gen Heimat. Voll neuer Eindrücke, toller Erfahrungen und mit ein bisschen spanischer Lebensweise im Gepäck verbleiben wir mit einem herzlichen „Muchas gracias Calasparra“ - Vielen Dank für diese unvergessliche Zeit!


Sarah Rid