Verabschiedung von Frau Rützler


Am 29. 1. 2020 wurde die Schulsekretärin Frau Rützler nach langjähriger Tätigkeit am Rechberg-Gymnasium im Rahmen eines kleinen Festaktes in den Ruhestand verabschiedet. Zunächst richtete Schulleiter Franz Fischer seine Worte an Frau Rützler, indem er lebhaft erzählte, was sich in den 20 Jahren, die sie an unserer Schule tätig war, zugetragen hat.
Laut Herr Fischer waren die 20 gemeinsamen Jahre prägend, da man Allerlei zusammen ausgearbeitet, geprüft und weiterentwickelt habe. Das Wirken von Frau Rützler kann kurzerhand mit „unersetzbar“ zusammengefasst werden. Frau Rützler kümmerte sie sich Jahrzehnte lang um die Angelegenheiten der Schüler, die von Busfahrkarten über Anträge und Abholzettel bis hin zu Entschuldigungen reichten. Lediglich Schülern, die im Sekretariat bereits grünlich im Gesicht saßen und auf Abholung seitens ihrer Eltern warteten, entgegnete Frau Rützler entschieden: "Du darfsch alles, aber net spucken!" Des Weiteren hielt sie natürlich dem Schulleitungsteam, insbesondere Herrn Fischer selbst, den Rücken frei- gerne auch des Öfteren mit zahlreichen Keksen. Auch hatte Frau Rützler, die Herr Fischer als ruhig und sehr gewissenhaft beschrieb, gegebenenfalls unerwünschte Telefonate abzuwehren, was ihr besonders im Falle hartnäckiger Fotographen vortrefflich gelang. Mit klarem, sachlichem, bestimmtem und doch immer herzlichem Wirken behielt sie das Steuer des Schiffes im Sekretariat immer fest im Griff. Auch Aufgaben, bei denen sie fragte, bis wann diese zu erledigen seien, verlor sie nie den Überblick, selbst wenn ihr zwischen Tür und Angel „SOFORT“ entgegenschallte. Herr Fischer überreichte ihr mit dankenden Worten ein Abschiedsgeschenkt, das wohl dafür sorgen sollte, dass sie ihre langjährige Wirkungsstätte nicht so schnell vergisst, auch wenn sie unsere Gegend verlassen wird und umziehen wird. Es handelte sich hierbei um ein Blumengesteck, für das es auch in der neuen Wohnung ein Plätzchen geben wird und - -ganz klischeehaft für eine Dame- gab es eine große Handtasche, die natürlich mit allerlei wichtigen Dingen gefüllt war. So förderte Frau Rützler ein Spiel zu Tage, das -so der Schulleiter- dafür sorgen soll, dass es ihr nicht langweilig werde, wenn sie zukünftig keine 600 Kinder mehr zu bespaßen habe, sondern nur noch die eigenen Enkel. Außerdem gab es einen Gutschein für ein Wochenende mit ihrem Ehemann sowie vom Personalrat der Schule einen Gutschein für eine Weinwanderung, welcher in Form einer eindrucksvollen Gesangseinlage seitens eines Kollegen inklusive Rucksackausrüstung überreicht wurde.
Anschließend richtete Frau Nagel von der Stadt nette Abschiedsworte an Frau Rützler und betonte ebenfalls, dass man sich auf das Sekretariat am RGD immer verlassen konnte.
Bircan Ergün richtete als Schülersprecher seinen Dank im Namen der gesamten Schülerschaft an Frau Rützler. Dafür dass sie die Klassen nicht vergisst, sorgte ein kreatives Buch der ganzen Schülerschaft, in welchem individuell gestaltete Seiten zu finden sind. Hier gab es Sprüche, Zeichnungen, Kreuzworträtsel für Sekretärinnen und ganze Versorgungspakete für harte Zeiten zu entdecken. Die Feststellung, dass man Frau Rützler von hier bis zum Mars vermissen werde, wurde natürlich mit dem gleichnamigen Schokoriegel quittiert. In Bezug auf den in Kürze bevorstehenden Abschied des Schulleiters, umschrieb eine Klasse Frau Rützlers bereits erwähnte zuverlässige Art vortrefflich mit "Eine gute Sekretärin folgt immer ihrem Chef."
Auch die Elternbeiratsvorsitzende, Frau Bamberger, verabschiedete sich im Namen der Elternschaft und bedankte sich für die nette Zusammenarbeit und für ein immer offenes Ohr.
Der Musiklehrer, Manuel Kolb, ließ es sich nicht nehmen gemeinsam mit einigen Kolleginnen eine kleine musikalische Einlage zum Abschied für Frau Rützler zu gestalten und so flossen bei der gelungenen Performance auch ein paar Tränen.
Wir alle wünschen Frau Rützler einen wohlverdienten Ruhestand, den sie wohl auch bei vielen Wanderungen und Radtouren genießen wird. Die Schulgemeinschaft würde sich jedoch natürlich immer auf einen Besuch von Frau Rützler freuen.  
(Carolin Lange)